MGS-Delmenhorst / News / Seite1

Neuigkeiten

Rainer
von Rainer
verfasst am 15.10.2020, 12:16

Spende Gedenkstein

Der Arbeitsstab bedankt sich bei, Herrn Jan-Christop Kirchhoff, aus Colnrade für seine Großzüge Spende für die Reparatur des Gedenkstein IR 65.

Er ist der Enkel vom  verstorbenen Kameraden, Adolf Meyer. Er war Feldwebel in der 4./Kompanie IR 65.

Rainer
von Rainer
verfasst am 14.10.2020, 09:43

Spende Gedenkstein

Der Arbeitsstab bedankt sich bei der Familie Elli und Hermann  Brockmeier aus Lemwerder sowie Claas Weiss aus Delmenhorst.

 Marcus Breil aus Wildeshausen der Familie C.A. Meier aus Delmenhorst, Helge Stinka aus Schwanewede, Wolfgang Jondral Delmenhorst und Hartmut Hartlage aus Friesland für ihre Spende.

 

Rainer
von Rainer
verfasst am 19.09.2020, 09:45

Gedenksteine

Es geht weiter...........

Die Gedenksteine werden nicht mehr  senkrecht, sondern in Schräglage aufgestellt.

Die Stände stehen schon und werden in den nächsten Tagen noch einbetoniert.

Rainer
von Rainer
verfasst am 14.09.2020, 09:37

Arbeitsstab Spendenaufruf

Im Frühjahr ist der Gedenkstein vom IR 65  vom Sockel gefallen und gebrochen.

Der Arbeitsstab und die Bundeswehr möchten den Stein wieder aufstellen. Einen Restaurator wurde schon gefunden. Die Kosten für die Reparatur liegen bei ca. 600 – 800 €. Er soll rechtzeitig zum Volkstrauertag 2020 wieder aufgestellt werden.

Der Arbeitsstab bittet unsere Besucher der Homepage www.mgs-del.de um Unterstützung.

Wir sammeln unter DE40 2805 0100 0033 1047 53     LzO Delmenhorst BIC: BRLADE21LZO

Rainer
von Rainer
verfasst am 23.04.2020, 12:26

Corona

Der Arbeitsstab der mgs-del hat z.Z. seine Arbeit bis auf Weiteres eingestelt

Rainer
von Rainer
verfasst am 25.12.2019, 18:35

290 ID Ritterkreuzträgers Günther Wilfling

Im Februar 2019 ist Ritterkreuzträgers Günther Wilfling verstorbenen. Er war Jahrgang  1922 und wurde in Hamburg geboren.

Er erhielt am 5. Mai 1943  als Fhr. der 11./IR 501 das Ritterkreuz.

Leutnant  d. R. Wilfling hielt Mitte Februar 1943 mit nur 35 Soldaten seiner Gren.-Kompanie südlich des Ilmensees einen breiten Frontabschnitt. Der Feind hatte mit starken Kräften immer wieder versucht die Verbindung zu den im Raum von Demjansk stehenden deutschen Truppen abzuschneiden.